Basilika und Schule del Carmine

Basilika und Schule del Carmine

Fertig gestellt wurde die Basilika del Carmine im Settecento, nachdem ihr Grundriss aus dem Trecento stammt und sie in Formen aus der Renaissance von Lorenzo da Bolgona rekonstruiert worden ist. Die von G. Gloria entworfene Fassade (1737) hat eine Giebeltür, die mit zwei Heiligenstatuen und der Madonna verziert ist; beides sind Werke von G. Bonazza.

Die angrenzende Schule birgt herrliche Fresken aus dem Cinquecento von Giulio und Domenico Campagnola, von Girolamo dal Santo, Stefano dall’Arzere, die in jüngster Zeit restauriert worden sind (siehe vor allem das Foto).
Die Fresken sind ein Werk von Girolamo Tessari, (Die Vertreibung von Gioacchino dal Tempio, der Gioacchino erschiene Engels, die Heilige Familie von Nazareth, Pfingsten, der jungfräuliche Schlaf, Mariä Himmelfahrt), von Giulio Campagnola (Mariä Geburt, die Marienerscheinung im Tempel, die Sichtung Marias am Tempel), von Domenico Campagnola (Das Treffen von Giocchino mit der Hl. Anna), von Stefano dall’Arzere (Die Priesteranbetung, die Anbetung der Hl. Drei Könige und die Verklärung) und anderen Mitwirkenden.

Orte des Glaubens
Basilika und Schule del Carmine
P.zza Petrarca
35100   Padova   (PD)  
Tel: 049 8760422


Bus: 
1 (Diretto Fiera Centro),6,9,15