Die Schule des Heiligen

Die Schule des Heiligen

Seit 1427 ist es der Sitz der Erzbrüderschaft des Hl. Antonius, im Jahre 1504 erhöht. Die Schule setzt sich aus zwei kleinen Kirchen zusammen, wobei eine auf der anderen erbaut wurde. Der höher gelegene Saal, den man über eine große, von Giovanni Gloria im Jahr 1736 geschaffene Treppe erreicht, ist mit Fresken venetischer Künstler des Cinquecento verziert; und zwar mit Episoden, die das Leben des Heiligen erzählen und seine Wundertaten; die Szene 2a, 12a und 13a von unten rechts aus betrachtet, sind jüngere Werke (1510-11)von **Tiziano**. Diese symbolisieren: *Der Neugeborene ruft die mütterliche Unschuld aus, Der Heilige macht die vom Ehemann erdolchte Mutter wieder gesund, Der Heilige fügt dem Jungen sein Bein wieder an*. Bemerkenswert sind außerdem die Szene 7a von **Bartolomeo Montagna** (1512), wo Kardinal Guido von Monfort den Sarkophag des Heiligen öffnen lässt Notevoli sono anche la 7a scena, Il cardinale Guido di Monfort fa aprire l'arca del Santo, und die Szene 8a, Das Gläserwunder von **Girolamo del Santo** (1511).

Sehen Sie außerdem Informationen des Oratoriums von San Giorgio.

Denkmäler
Die Schule des Heiligen
Piazza del Santo
35100   Padova   (PD)  
Tel: 049 8789722


Bus: 
TRAM, 2 (Bus dell'Arte), 3, 13, 16, 18, A/M/T
Öffnungszeiten im Winter: 
10-11/ 15-16
Öffnungszeiten im Sommer: 
10-11/ 15-16